Skip to main content

Klimamaßnahmen auf dem Hof – nur ökologisch wertvoll oder auch ökonomisch sinnvoll? (best practice)

Rudi & Johannes Steuer, Landwirte, Burgkunstadt (Bayern)

Der Milchviehbetrieb Steuer Agrar aus Burgkunstadt hat im Jahr 2020 die Auszeichnung „Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ erhalten. Neben dem Milchproduktion betreibt Herr Steuer mehrere PV-Anlagen mit einer installierten elektrischen Leistung von 280 kW sowie einen Stromspeicher, wodurch etwa 39 % des benötigten Stroms im Betrieb selbst verwendet werden können. In der Spitze konnten im Juli 2019 teils sogar Werte über 98 % erreicht werden. Durch die Eigennutzung sinken so die Energiekosten erheblich und selbst bei Stromausfall können die elektrischen Anlagen noch in Betrieb verbleiben.
Zudem kann durch die Abwärmenutzung der Biogasanlage eine deutliche Einsparung an fossilen Energieträgern erzielt werden und nebenbei werden auch noch Wirtschaftsgebäude und Wohnhäuser beheizt. Im Vorjahr ergab sich somit die Nutzung von rund 1.300.000 kWh regenerative Wärme aus der Biogasanlage. Dies entspricht einer Einsparung von zugekauften Heizöl von 130.753 Litern. Durch die beschrieben Maßnahmen leistet der Betrieb einen wichtigen Beitrag für die Klimabilanz und wurde daher von „LandSchafft Energie“-Team vom AELF in Münchberg ausgezeichnet.