Skip to main content

Nachhaltige Milchproduktion - der Klima-Check aus Sicht der Molkerei

Ricarda Camillus, Sustainability Manager, Arla Foods Deutschland GmbH, Köln

Arla Foods und ihre 9.700 Mitglieder haben sich ambitionierte Klimaziele gesetzt: 30 Prozent weniger CO2-Emissionen bis 2030 und Netto-Null-CO2-Emissionen bis 2050 zu erreichen: 
Um die Reduzierung von CO2-Emissionen zu beschleunigen, wurde für die Arla Mitgliedsbetriebe ein neues, freiwilliges Klima-Check-Programm gestartet, mit dem Arla seine Landwirte dabei unterstützt, die Emissionsquellen auf den Betrieben zu identifizieren und ihnen konkrete Maßnahmen an die Hand zu geben, mit denen sie die Emissionen reduzieren können. Bereits 90 Prozent aller Arla Landwirte, die gemeinsam rund 95 Prozent des gesamten Milchpools von Arla ausmachen, nehmen an dem Programm teil. 
Das Referat zum Thema „Nachhaltige Milchproduktion - der Klima-Check aus Sicht der Molkerei“ wird mit einem Einblick in die Nachhaltigkeitsstrategie auf landwirtschaftlicher Ebene anhand des Klima-Check-Programms eröffnet. Im Vordergrund des Referates steht die Veranschaulichung der verschiedenen Prozesse von der Dateneingabe über die digitale Plattform bis hin zum Beratungsgespräch, welches Stellschrauben zur Minimierung der betriebsindividuellen Senkung von CO2-Emissionen aufzeigt.