Skip to main content

Auswirkungen des Klimawandels auf das künftige Rohholzaufkommen

Prof. Hermann Spellmann, ehem. Direktor der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA)

Trotz der enormen Kalamitäten der Jahre 2018 bis 2020 mit ihren gravierenden regionalen und forstbetrieblichen Folgen ist die Rohholzversorgung der deutschen Sägeindustrie auch künftig gesichert. Bei der Wiederbewaldung der Schadflächen und der Klimaanpassung der Wälder auf ökologischen Grundlagen dürfen der betriebswirtschaftliche Aspekte, die Anforderungen des Marktes und der Beitrag des Forst- und Holzsektors zum Klimaschutz nicht vernachlässigt werden.